Gesunde Ernährung mit Nahrungsergänzungsmitteln?

Lt. einer Umfrage nehmen jede dritte Frau und jeder vierte Mann in Deutschland Nahrungsergänzungsmittel ein. Für die Personen zwischen 35 und 50 Jahren gehören sie dazu wie das tägliche Brot.

Es ist ein Altersabschnitt, indem wir bewusster auf unsere Gesundheit und somit auf unsere Ernährung achten. Es ist auch ein Alter, in der sich erste Fältchen und andere Alteranzeichen bemerkbar machen.

Mit Nahrungsergänzungsmitteln möchten wir Wohlbefinden und Vitalität steigern, Stress und Alterungsprozesse mildern, Krankheiten vorbeugen oder lindern.

Welche Nahrungsergänzungsmittel gibt es?

Es gibt heute ein breites Sortiment an Nahrungsergänzungsmitteln. Dazu gehören Vitamine wie das Vitamin A, der B-Komplex, Mineralstoffe wie Calcium oder Magnesium, Proteine, Pflanzenextrakte oder Spurenlelemente. Sie sind einzeln oder kombiniert erhältlich.

Nahrungsergänzungsmittel gibt es in Form von Kapseln, Pulver, Lutschtabletten aber auch als getrocknete Beeren wie Aronia Beeren oder Goji Beeren.

Für jeden Fall das richtige Nahrungsergänzungsmittel?

Bei Nahrungsergänzungsmittel kann zwischen Einzelpräparaten wie Vitamin A oder Zink und Kombinationen gewählt werden. Auch ein Konzentrat aus der Acai Beere kann gewählt werden, das das Abnehmen unterstützt, Elan und Vitalität schenkt oder der Goji Beere, die viel Vitamin C, Vitamin B1-3, Antioxidantien und alle essentiellen Aminosäuren enthält.

Wer ab und zu an Wadenkrämpfen leidet, wird gezielt zu Calcium und Magnesium greifen, wer ein Obstmuffel ist, verbessert mit der Einnahme von Acerola-Pulver seinen Vitamin-C-Haushalt. Sportler und Bodybuilder werden zuerst zu Proteinen wie Eiweiss-Getränken greifen.

Brauchen wir Nahrungsergänzungsmittel?

Nahrungsergänzungsmittel sind sinnvoll. Wie der Name bereits verrät, sollen Sie eine gesunde Lebensführung mit einer vollwertigen Ernährung ergänzen, nicht ersetzen. Besonders wichtig sind Sie für Personen, die stark gefordert werden, ob durch geistige oder körperliche Arbeiten, ob als Sportler oder Bodybuilder. Zudem gibt es immer wieder Zeiten, wie Schwangerschaft, Krankheit oder Wechseljahre, in denen wir unseren Körper zusätzlich unterstützen können.

Nahrungsergänzungsmittel bei Akne

Nahrungsergänzungsmittel bei Akne

Vitamine und Spurenelemente können helfen

Ursachen und Behandlung von Akne sollten selbstverständlich immer mit einem Hautarzt abgesprochen sein. Allerdings gibt es diverse Hilfsmittel in Form von Nahrungsergänzungsmittel bei Akne, mit denen man eine mögliche Medikation unterstützen kann. Einige sollen hier vorgestellt werden: Das Spurenelement Zink kommt nur in geringen Mengen im menschlichen Körper vor. Zink kurbelt den Vitamin A-Stoffwechsel an, was sich positiv auf das Zellenwachstum auswirkt. Außerdem hemmt Zink die Talgsekretion und verringerte Talgproduktion bedeutet automatisch reinere Haut. Vitamin C ist wirkungsvoll bei bereits angeschlagenen Hautzellen und kann helfen, diese zu reparieren. Die Ascorbinsäure wirkt außerdem entzündungshemmend und beruhigt deshalb betroffene Hautpartien merklich. Vitamin B5, Pantothensäure genannt, drosselt angeblich die Talgproduktion. "Angeblich", weil es bisher noch keine wissenschaftlichen Studien gibt. Anwender loben allerdings die schnelle und effektive Wirkung. Vitamin B7, auch bekannt als Biotin, unterstützt den Aufbau von gesunden Körperzellen, was das Hautbild verbessern kann. Biotin wird oft in Kombination mit Bierhefe als Präparat angeboten. Anwender/innen berichten häufig von einer anfänglichen Verschlechterung, bevor dann das Hautbild merklich aufklart - und zwar in verhältnismäßig kurzer Zeit. Niacin (Vitamin B3) ist für die Bildung von Kollagen zuständig, das die Haut elastisch hält. Außerdem regelt Niacin den Feuchtigkeitsgehalt der Haut.

Viel hilft nicht automatisch viel

Die meisten Nahrungsergänzungsmittel sind mit Anwendungshinweisen versehen. Diese sollte man beachten und die empfohlene Maximaldosis nicht überschritten. Zum einen ist keine erhöhte Wirkung zu erwarten. Im Gegenteil: Nicht verwertbare Stoffe und Mineralien werden für gewöhnlich vom Körper nicht gespeichert, sondern einfach unverarbeitet wieder ausgeschieden. Zum anderen geht eine erhöhte Einnahme unnötig ins Geld. Überhaupt gibt es auf dem Markt viele überteuerte Produkte, die zum Teil auch noch, anders als die oben genannten Nahrungsergänzungsmittel, vollkommen wirkungslos sind. Hier wird mit dem Wunsch nach reinerer Haut kräftig Kasse gemacht. Merke: Je mehr die Wundermittel versprechen, desto unwahrscheinlicher ist eine tatsächliche Wirkung.