Gesund essen – selber kochen ist angesagt

Nur wenn selber gekocht wird, weiß man, was drin ist. Viele Menschen gehen in ihrer Mittagspause aus Zeit- und Kostengründen in die Firmenkantine oder in das nächste Fast Food Restaurant. Doch was genau wird hier verwendet?

Kantinen müssen möglichst günstig kochen. Da bleibt wenig Spiel für frische Zutaten. Auch bei Fast Food Ketten gibt es meist nur wenige Zulieferer, die eine komplette Kette versorgen. Oft werden Geschmacksträger eingesetzt. Doch chemische Stoffe wie Glutamat lassen nicht nur das Essen intensiver schmecken, sie fördern zudem das Hungergefühl und bringen die Menschen so dazu, mehr zu essen, als unbedingt nötig ist. Zudem führen sie Ihrem Körper mehr Nährstoffe zu, als dieser benötigt. Solch eine Ernährung belastet den Körper und bringt Folgen wie Diabetes und andere Krankheiten mit sich.

Doch wie kann man diese künstlichen Geschmacksverstärker umgehen? Um sicher zu sein, dass die Mahlzeiten frei von Glutamat sind, kann zum Beispiel selber gekocht werden. Es gibt viele Gerichte, die einfach und schnell zuzubereiten sind. Diese werden in vielen Kochbüchern und im Internet angeboten. Doch vorsichtig – auch in vielen Fertigsoßen und anderen Pulvern aus dem Supermarkt ist Glutamat und ähnliches enthalten. Hier sollte vor dem Kauf die Zutatenliste studiert werden.